Die Bewegungskunst "Tai Chi" darf man nicht  mit dem philosophischen Konzept des  "Tai Chi" verwechseln. Was man im allgemeinen verkürzt mit „Tai Chi“ bezeichnet, heißt eigentlich „Tai Chi Chuan“ und das bedeutet:

„Durch das Praktizieren der Kampfkunst (und eben nicht durch Denken und Logik) zum Frieden und zur inneren Harmonie kommen“.

Tai Chi, was wörtlich übersetzt soviel heißt wie "Das erhabene Äußerste", ist ein philosophischer Begriff des Taoismus. Es ist das höchste begreifbare Prinzip. Es befaßt sich mit Yin und Yang, also mit den zwei zentralen Gegensätzen der Welt, die Existenz und Wandel steuern. Dieses wird symbolisiert durch den Kreis mit den beiden Anteilen Yin und Yang. Der Begriff Tai Chi, der ursprünglich "größter Dachbalken" oder "Firstbalken" bedeutete, taucht erstmals im I-Ging, dem Buch der Wandlungen auf: "In den Wandlungen gibt es das Tai Chi, das die beiden Kräfte Yin und Yang hervorbringt."

Ziel ist der Weg des Tao, die gelebte Balance von Yin und Yang. Es geht um das Erkennen der höheren Ganzheit, die hinter den gegensätzlichen Erscheinungsformen der Welt steht. Durch das Ausüben von Künsten wie Tai Chi Chuan möchte der Mensch das Tao, die Einheit von Yin und Yang für sich erfahren.

So bilden die langsamen, sanft-fließenden Tai-Chi-Bewegungen einen faszinierenden Gegenpol z. B. zum schnellen, harten Taekwondo oder Karate. Sie erleichtern die für viele ungewohnte Kultivierung des Yin, der sanften Seite im Menschen und machen so deutlich, dass Yang nicht alles ist, sondern erst die Kombination beider die notwendige Ganzheit des Lebens bildet.

Beim Tai Chi Chuan geht es um den Begriff der Lebenskraft, chinesisch "Qi" oder "Chi", das zudem auch "Atem" bedeutet. Diese Energie-Vorstellung ist der zentrale Begriff der Traditionellen Chinesischen Medizin. Gemäß der Tai-Chi-Philosophie fließt diese "Chi-Energie" durch den Körper. Dabei kann es zu Blockierungen und Störungen kommen, so dass man krank wird. In der chinesischen Wissenschaft kennt man verschiedene Mittel, um den Energiefluss von Störungen zu befreien und nachhaltig zu regulieren. Zwei der im Westen am bekanntesten sind neben Tai Chi Chuan die Akupunktur und Qigong.

Nächste Termine Tai Chi

Zum Seitenanfang