Was ist Kickboxen?

Kickboxen als Wettkampfdisziplin ist auf das Jahr 1974 zurückzuführen. In diesem Jahr einigten sich die Gründer des Weltverbandes WAKO, Mike Anderson, George F. Brückner und andere, dass die traditionellen fernöstlichen Kampfsysteme wie Taekwondo, Karate, Kung Fu usw., was das Kämpfen anbetrifft, nicht mehr auf ihrer Art beharren, sondern zu einem sportlichen Wettkampf mit einheitlichen Regeln auch gegen andere Kampfsysteme antreten, um daraus Vorteile für ihren eigenen Stil zu ziehen.

Diese Sportart ist eine Weiterentwicklung aus den traditionellen Kampfarten, die weit über die Gepflogenheiten der traditionellen Systeme hinausgeht und zum Ziel hat, ein freies, unabhängiges und sportliches, weltweites und gleichberechtigtes Wettkampfsystem zu verwirklichen.

So entstand ein neuer Wettkampfsport, der zunächst den Namen Sportkarate trug. Später nannte man es Kickboxen. Beim Kickboxen gibt es mittlerweile 4 Disziplinen: Semi-, Leicht- und Vollkontakt Kickboxen sowie Musical Forms.

Was machen wir?

In meinem Training werdet ihr alles aus dem Wettkampftraining lernen, wir werden aber keine Turniere kämpfen. Die Techniken werden alle mit dem Partner und leichten Körperkontakt ausgeführt.

Frauen sind herzlich willkommen.

Das Training besteht aus: Aufwärmen, Gymnastik, Techniken, Ausdauer + Krafttraining.

Nächste Termine

Zum Seitenanfang